Bandscheibenvorfall Operation




Bevor ein so gravierender Eingriff, wie eine Bandscheibenvorfall Operation vorgenommen wird, sollte sorgfältig geprüft werden, was die eigentliche Ursache des Problems ist. Oft ist einfach nur die innere Muskulatur verspannt. Rechts in der Animation ist zu sehen, wie der angespannte Psoasmuskel die Bandscheibe beeinflusst. Oft ist eine Op nicht notwendig, wenn der entsprechende Muskel gelockert wird.


Es kommt auch häufig vor, dass eine harmlosere Bandscheibenprotrusion mit einem Bandscheibenprolaps verwechselt wird

Hier noch mal zur Begriffserklärung:

 

1. Bandscheibenprolaps:

 

Hier ist die gesamte Bandscheibe inklusive ihres weichen Kerns betroffen. D.h., die gesamte Bandscheibe (inkl. weicher Kern) wird von ungeichmässigen Gewichtsverteilung der Wirbelsäule "herausgedrückt". Wenn die Ursache (z.B. ein angespannter Psoasmuskel) beseitigt wird ist eine Operation unnötig. Weiter Infos zu Operation von Bandscheibenvorfällen: Informationsdienst Wissenschaft


2. Bandscheibenprotrusion

 

Bei der Protrusion ist nicht die gesamte Bandscheibe betroffen, sondern nur ein kleiner Teil. Der weiche Kern der Bandscheibe befindet sich noch immer zwischen den Wirbelkörpern.
Die Heilungschancen mit alternativen Methoden sind hier sehr gross.


bandscheibenvorfall operation